Logo Skyline Website klein

Logo Skyline Website

 banner2

4.
Mrz
2015
Technische Hilfeleistung

Kleintierrettung - Katze auf Dach

Geheimrat-Dr.-Dörfler-Straße


Einsatzdetails

Einsatzzeit: 04.03.2015 20:07 Uhr - 21:20 Uhr
Einsatzdauer: 1:13h
Einsatzort: Geheimrat-Dr.-Dörfler-Straße
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Fahrzeuge:
ELW 1 (Einsatzleitwagen 1)
DLK 23/12 cc (Drehleiter mit Korb)
Geräte:
Personal: 5
Weiteres Personal: Polizei

Einsatzbeschreibung

Eine junge Katze auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses konnte nach mehreren Versuchen mit Hilfe der Drehleiter von der Feuerwehr zusammen mit der Katzenbesitzerin gerettet werden.


Einsatzbericht

Bericht von Uwe Mühling auf nordbayern.de vom 05.03.2015

 

Katze Lily mit Hilfe der Drehleiter vom Dach gerettet

Sondereinsatz für Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend in Weißenburg – 17 Wochen altes Haustier büchste aus

WEISSENBURG - Die Katze Lily hat der Weißenburger Feuerwehr und der Polizei am Mittwochabend einen Sondereinsatz in der Geheimrat-Dr.-Dörfler-Straße beschert.

Dort war das erst 17 Wochen alte Tier vom Fenster einer Wohnung im Obergeschoss ausgebüchst und auf das Dach des Häuserblocks geklettert. Besitzerin Kristina Becker versuchte zwar ihr geliebtes Haustier mit Rufen zurückzulocken, doch sie hatte keinen Erfolg. Zusammen mit ihrer Familie suchte sie die Umgebung ab und leuchtete mit einer Taschenlampe auch auf das Dach. Als dabei zwei leuchtende Augen aufblitzten, war ihr klar, dass nur noch die Feuerwehr mit der Drehleiter helfen konnte.

Die Weißenburger Wehr um ihren Einsatzleiter Gerhard Eichner fuhr mit dem Gerät zum Dach des viergeschossigen Gebäudes hoch, entdeckte Lily dort auch, konnte sie zunächst aber nicht einfangen. Erst als die Besitzerin in den Korb der Drehleiter einstieg und sogar ihre Höhenangst überwand, klappte es. Gemeinsam mit einem Feuerwehrmann holte sie ihre Katze, die ganz verschüchtert in der Dachrinne saß, wieder herunter.

Strahlend hielt Kristina Becker ihre Lily in den Armen und war überglücklich: „Danke, Danke, Danke“, rief sie in Richtung von Feuerwehr und Polizei. Den Einsatz muss sie übrigens nicht bezahlen, weil Tierrettungen von Gesetzes wegen kostenfrei sind, wie Stadtbrandinspektor Klaus Knaupp gegenüber unserer Zeitung bestätigte. Frau Becker will sich allerdings mit einer Spende oder ähnlichem bei den Einsatzkräften erkenntlich zeigen, wie sie gegenüber dem Weißenburger Tagblatt sagte: „Ohne die Feuerwehr hätten wir das nicht geschafft“.

Wie Kristina Becker berichtete, war Lily nach der Aktion  stark verängstigt. Bei dem Tier handelt es sich um eine Mischung aus europäischer Hauskatze und Wildkatze. Bekannte der Familie Becker hatten Lily auf einem Baum im Wald gefunden und bei sich aufgenommen. Bei einem Besuch entschied Kristina Becker spontan, Lily zu sich zu nehmen. Das war Anfang des Jahres und seither war die Jungkatze noch nie draußen. Umso erleichterter war die Familie, dass der abendliche Ausflug ein Happy End nahm.


Einsatzkarte

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Weißenburg
Schlachthofstraße 11
91781 Weißenburg
Telefon: 09141 5086
info@feuerwehr-weissenburg.de

Wir bei Facebook